Autor: Felix

Ich habe einen Hund und bin ganz nett.
Mehr Infos zu mir findest Du unter "Über uns".

Pilze und Mykorrhiza – ein Leben mit Bäumen

Herbst ist Pilzzeit! Von Ende August bis in den Oktober schießen, meist nach dem es einige Tage geregnet hat, am Wegesrand und im Wald unzählige Pilze aus dem Boden. Erfahrene Pilzsammler:innen zieht es dann in den Wald. Doch wachsen auch zahlreiche Pilze an Bäumen, die nicht essbar sind und trotzdem unsere Aufmerksamkeit verdienen. Dass Pilze nicht nur schmecken, sondern auch eine wichtige Rolle im Ökosystem Wald einnehmen, möchten wir Euch folgend erklären.

Naturverjüngung – Die Kinder des Waldes

In einem unserer Videos haben wir Euch bereits erklärt, wie man durch das Pflanzen von Bäumen ein neuer Wald begründen kann. Doch Wald entsteht nicht nur aus menschlicher Hand, sondern auch aus ganz natürlicher Entwicklung. Wenn Bäume ihre Samen abwerfen und daraus kleine Bäume wachsen, sprechen Förster:innen von Naturverjüngung. Was das genau bedeutet und welche Vor- und Nachteile die natürliche Verjüngung hat, möchten wir Euch im folgenden Artikel erklären.

Ökogramm – Was Zeigerarten über den Waldboden verraten

Sicher habt Ihr in den letzten Frühlingstagen im Wald ein paar unserer vorgestellten Frühblüher entdecken können. Doch nicht jede krautige Pflanze wächst auch überall. Viele Pflänzchen sind auf einen gewissen Standort angewiesen. Sie zeigen uns die Bedingungen an, weshalb man sie Zeigerarten nennt.

Ein Wald voller Leichen? – Wie Totholz unsere Wälder belebt

Zur Zeit sterben auf der ganzen Welt Arten aus. Lebensräume, auf die sie angewiesen sind, werden zerstört und damit auch ihre Lebensgrundlage. Das Artensterben findet allerdings nicht nur im Regenwald Südamerikas statt, sondern auch in den Deutschen Wäldern. Es mangelt an Totholz. Wieso wir in den Wäldern mehr Totholz brauchen und wie bereits dafür gesorgt wird, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Brut- und Setzzeit – Ruhe für die Tiere

Jeden Frühling heißt es wieder: Hunde anleinen und Sägen still stellen – es herrscht Brut- und Setzzeit. In der Natur ist dann die Zeit der Geburten und der Jugendaufzucht. Was während der Brut- und Setzzeit zu beachten ist und was es dabei spannendes zu beobachten gibt, erfahrt Ihr in diesem Artikel.