Die Forstwelt ist voll mit einer Vielzahl von Fachbegriffen. Um dem Ganzen einen besseren Überblick zu verschaffen, wollen wir euch in diesem Glossar ein paar grundlegende Begriffe erklären. Diese Sammlung wächst also mit jedem neuen Artikel weiter. Euch fällt ein Begriff ein, der hier unbedingt erklärt werden sollte? Schick uns gerne eine Mail an kontakt@forsterklaert.de !



B

Wenn Förster*innen von ihrem Wald sprechen, sagen sie Bestand.

F

Ein Raumaß für eine Menge fester Holzmasse. Ein Fm entspricht einem Kubikmeter Holzmasse, also der Holzmasse eines Würfels mit 1m Kantenlänge. Anders als beim Raummeter sind hier keine Zwischenräume eingerechnet.

H

100m*100m Fläche, ein übliches Maß für Flächen im Forst

P

Große Holzstapel nennen Förster*innen „Polter“. Bei der Holzernte werden die Bäume zunächst gefällt und dann von großen Forstmaschinen oder Treckern (in seltenen Fällen sogar mit Rückepferden) an die Forstwege gezogen. Dort werden die Stämme meist zu Poltern aufgestapelt und vermessen, bevor sie dann vom LKW abgeholt werden, der das Holz zum Sägewerk oder zu anderen Nutzern transportiert.

Die Gesamtzahl aller Individuen einer Art an einem begrenzten Ort

Die potentiell natürliche Vegetation, also die Pflanzen, die ohne menschlichen Einfluss an einem Ort wachsen würden

R

Ein Raummeter (1 rm) entspricht einem Würfel mit einer Kantenlänge von einem Meter (1 m) aus parallel geschichteten Holzstücken. Rm ist eine Angabe einschließlich der Luftzwischenräume in der Schichtung.

S

Der Ort, an dem ein Wald (Bestand) wächst