Autor: Gesa

Ich bin Gesa und studiere ebenfalls Forstwirtschaft in Göttingen. Als Naturliebhaberin, Hundebesitzerin, Waldpädagogin und Freizeitfotografin freue ich mich, den Menschen durch ForstErklärt den Wald näher bringen zu können.

Agroforst – Wie Bäume die Landwirtschaft modernisieren

Die Dürre der letzten Jahre war nicht nur für den Wald und dessen Förster:innen eine schwierige Zeit. Auch Landwirt:innen hatten Probleme, ihre Ernte zu erhalten. Nach 2019 kam es aufgrund der Trockenheit zu fatalen Ernteausfällen, die Bewässerung der Felder kompensieren konnte. Doch wieso gibt es auch bei dieser altbewährten Bewirtschaftung von Land plötzlich Probleme? Der Übeltäter ist wie so oft im Klimawandel zu finden. Doch wie rettet man die Ernte der kommenden Generationen, wenn Extremwetterereignisse noch zunehmen werden? Eine Lösung ist in der Kombination aus Land- und Forstwirtschaft zu finden: Agroforst. 

Mikrohabitate – Die kleinsten Wohnungen im Wald

Wenn Ihr im Wald spazieren geht, habt Ihr bestimmt schon viele Tiere entdecken können. Dabei geht es nicht nur um die großen Vertreter wie Reh-, Rot- oder Schwarzwild. Auch Vögel tummeln sich am Boden im Laub oder in den Kronen der Bäume. Doch sind dies die kleinsten Bewohner des Waldes oder gibt es noch andere, vielleicht besser versteckte? Und wieso ist der Wald nicht überfüllt, wenn ihn sich doch so viele Tiere als Wohnung ausgesucht haben? Was ökologische Nischen dabei für eine Rolle spielen und was damit gemeint ist, erfahrt Ihr in diesem Artikel.

Fremde Baumarten – Rettung oder Gefahr?

Was tun, wenn eine Baumart durch die steigenden Temperaturen plötzlich Probleme hat zu wachsen? Kann man sie auch einfach ersetzen? Eine Möglichkeit, den Wald zu verändern, bieten sogenannte fremdländische Baumarten. Was es mit diesen Bäumen aus der Fremde auf sich hat und wieso sie in Zukunft wichtig sein könnten, erfahrt Ihr in diesem Artikel.