Wir haben die Niedersächsische Forstmedaille gewonnen!

Heute schreiben wir hier mal in eigener Sache. Es ist noch gar nicht so lange her, da erreichte uns ein Brief aus dem Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz. In dem Brief wurde uns mitgeteilt, dass wir die Niedersächsische Forstmedaille gewonnen haben und dass wir nun herzlich zur Ehrung durch die Ministerin Barbara Otte-Kinast eingeladen sind!

Wir konnten zunächst gar nicht so richtig glauben, was da stand. Zwar wussten wir, dass Dr. Justus Eberl, ein Dozent unserer Hochschule, uns für die Forstmedaille vorgeschlagen hat. Wir haben aber nie damit gerechnet, dann auch wirklich zu den glücklichen Gewinnern zu zählen! Die Niedersächsische Forstmedaille wird seit 2011 vom Niedersächsischen Ministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz vergeben. Geehrt werden dabei besondere Verdienste um die Nachhaltigkeitsfunktionen und Gemeinwohlleistungen des niedersächsischen Waldes. Im Mittelpunkt steht die Würdigung des Ehrenamtes.

In diesem Jahr sind wir aber nicht die einzigen Preisträger. Mit uns hat auch Birte Schmetjen eine Medaille erhalten, für Ihre Arbeit in der Waldpädagogik. Seit 10 Jahren organisiert sie unter anderem Treffen der Waldpädagog*innen. Waldpädagog*innen sind ausgebildete Lehrkräfte, die gemeinsam mit Schulklassen und anderen Einrichtungen den Wald erkunden.

Ein Besuch bei der Ministerin

Am 3.12. war es dann so weit. Leider musste die ursprünglich geplante feierliche Verleihung, die mit vielen tollen Gästen im Jagdschloss Springe stattfinden sollte, coronabedingt  abgesagt werden. Stattdessen wurden wir im kleinsten Kreise zur Ministerin Barbara Otte-Kinast nach Hannover eingeladen, wo wir die Medaille überreicht bekommen haben. Uns hat besonders gefreut, dass alle Anwesenden so offen und interessiert an unserem Projekt waren. So ist ein spannendes Gespräch mit viele interessanten Ideen und Ansätzen entstanden. Da uns ja die Öffentlichkeitsarbeit am Herzen liegt, fanden wir es auch besonders schön, uns mit Frau Schmetjen über die Waldpädagogik auszutauschen. Wir waren natürlich aufgeregt wie am Ersten Tag des Studiums, zum Glück ist einem von uns die Medaille erst nach dem offiziellen Teil mit Pressefotos usw. aus den Händen gerutscht. Ist aber nichts passiert 😉

An dieser Stelle wollen wir uns nochmal ganz herzlich bei allen bedanken, die uns in so kurzer Zeit so weit gebracht haben! Ein großer Dank gilt natürlich der Jury der Forstmedaille, dafür, dass sie uns ausgewählt hat und uns so mit unserem Projekt enorm unterstützt. Besonders danken wir auch Dr. Justus Eberl, der uns für die Forstmedaille vorgeschlagen hat und uns seitdem oft mit einer beratenden Meinung zur Seite steht! Der größte Dank gilt aber tatsächlich Euch allen. Also Dir, weil Du diesen Artikel gerade liest, oder weil Du uns bei Instagram folgst, oder unseren Kalender gekauft hast, oder Deinem Freund von unserem Projekt erzählt hast, oder….

Ohne all Eure Rückmeldungen und Euer Interesse wären wir nie soweit gekommen und dafür sind wir Euch extrem dankbar!

Wie geht es nach der Forstmedaille weiter? 

Nach dem ganzen Trubel um Forstmedaille und Kalender gönnen wir uns nun ein paar ruhige Feiertage. Dabei schneiden wir dann die ganzen Zeitungsartikel aus, die Ihr uns zur Forstmedaille geschickt habt und kleben sie in unser Poesiealbum. 😉

Nach Weihnachten geht es hier dann endlich weiter mit spannenden Artikeln und Beiträgen. Nicht zuletzt durch die Forstmedaille konnten wir interessante Menschen und Institutionen kennen lernen, mit denen wir schon die nächsten Videos und Stories planen. Seid also gespannt und schaltet gerne wieder ein.

Bleibt Gesund,

Jan, Simon und Felix

« »