Wir haben Studierenden an Hochschulen, die Forstwirtschaftler*innen ausbilden, mal ein paar Fragen zu ihrem Studium und ihrer Stadt gestellt. Hier könnt ihr lesen, was sie schreiben.

Falls du dir erstmal einen Überblick verschaffen möchtest, schau am zunächst mal bei diesem Artikel vorbei.

Wichtig:

Die Antworten zu den Fragen stellen nur die Perspektive eines einzelnen Menschen dar. Das sind also alles individuelle und vor allem subjektive Eindrücke, die nicht allgemeingültig sein können. Vielleicht helfen sie Euch aber einen kleinen Vorgeschmack zu bekommen. Wir hätten uns sowas vor unserem Studium jedenfalls gewünscht! 

Wenn Ihr die Hochschulen wirklich kennenlernen wollt, nehmt Ihr am Besten selber mal Kontakt auf. Fast alle Hochschulen bieten Schnupperstudiengänge o.ä. an und alle freuen sich über Interessenten. Scheut also nicht mal bei den jeweiligen Studienberatungen anzurufen!

Rottenburg

-Helene, 21

Was und wo studierst du?

Ich studiere Forstwirtschaft als Bachelor of Science in Rottenburg am Neckar an der HFR ( Hochschule für Forstwirtschaft Rottenburg)

Was ist das Besondere am Studium in Rottenburg?

Das Besondere: Die kleine Hochschule, man sitzt mit seinen Dozenten zusammen, grillt oder quatscht auf dem Hof und hat einfach ein ganz anderes Verhältnis zu den Dozierenden, wenn man sich gegenseitig einfach kennt. Dazu noch die Lage und der dazugehörige Lehrwald, der immer die Möglichkeit für Exkursionen bietet und das auch wirklich oft (außerhalb von Corona) genutzt wird.

Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?

Wie gesagt wird der Lehrwald oft für Exkursionen genutzt. Wir sind wöchentlich mehrmals draußen im Wald unterwegs, machen aber auch oft Exkursionen in andere Reviere oder Betriebe.

Wie ist/ war der NC?

Einen wirklichen NC gibt es bei uns nicht, trotzdem gibt es einen Durchschnitt bei dem es relativ sicher ist, bei uns zu landen. Der lag bei mir bei 2,3.

Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Rottenburg ist jetzt nicht wirklich die Hochburg des Studentenlebens, aber dafür dauert es mit der Bahn 10 min nach Tübingen und da geht die Post ab. Rottenburg bietet aber landschaftlich einiges für wanderfreudige Studenten und das sind Forstis ja meistens.

Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

Die Wohnsituation ist gut, die Rottenburger freuen sich über ihre Studenten und vermieten gerne, die Hochschule bietet auch eine Vermieterliste an, die sicher Wohnungen an Studenten vermieten. Zudem gibt es viele WGs.

Der Freisinger Marienplatz mit Rathaus, Stadtpfarrkirche St. Georg und Mariensäule

Freising

-Pauline, 22

Was und wo studierst du?

Ich studiere Forstwissenschaften und Ressourcenmanagement an der TUM in Freising.

Was ist das besondere am Studium in Freising?

Ein besonderer Aspekt an unserem Studium ist auch, dass sich in der umliegenden Region viele verschiedene forstliche Institutionen befinden und permanent ein hoher Austausch zur Forstwirtschaft und Umwelt stattfindet. 

Was gefällt dir besonders gut an deiner Hochschule/ Uni?

Mir gefällt an unserem Studium der hohe wissenschaftliche Anspruch, die Mitstudenten und die breit gefächerten Themenbereiche.

Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?  

Leider viel zu selten, etwa drei bis vier mal pro Semester. 

Wie ist/ war der NC?

Bei uns gab es keinen Numerus clausus. 

Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Das studentische Leben in der Stadt ist durch viele Kneipen, einem Open air Kino, vielen Studenten und der Nähe zu München geprägt. Sehr empfehlenswert! 

Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

Die Miete ist relativ teuer, das liegt an der Nähe zu München. Es gibt jedoch auch viele coole WGs, hier muss man ein wenig Glück haben die richtige für sich zu finden  🙂


Eberswalde

-Hanna, 21

Was und wo studierst du?

Ich studiere International Forest Ecosystem Management B.Sc. (kurz IFEM) an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde.

Was ist das Besondere am Studium in Eberswalde?

Das Besondere an Eberswalde ist, direkt am Subjekt des Studiums zu sein, d.h. von Wäldern umgeben zu sein und diese in die praxisnahe Auslegung der Hochschullehre integrieren zu können. Die HNE Eberswalde als ehemaliger Standort der Höheren Forstlehranstalt gilt als Wiege der Idee einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Forstwirtschaft. Dieses Leitbild wird uns auch in vielen Lehrveranstaltungen vermittelt.

Was gefällt dir besonders gut an deiner Hochschule / Uni?

Besonders gut gefällt mir der Praxisbezug und die Internationalität, sowohl der Hochschule als auch meines Studiengangs. Das Studium bereitet darauf vor, weltweit im Wald- und Umwelt-Bereich arbeiten zu können. IFEM beinhaltet beispielsweise ein Auslands-Pflichtpraktikum im 5. Semester, das meiner Meinung nach sehr bei der Orientierung und Spezialisierung hilft und die Möglichkeit bietet, das bereits erlangte Wissen anzuwenden sowie sich Neues anzueignen. 

Als großen Mehrwert empfinde ich die Anzahl von 2000 Studierenden an der gesamten Hochschule und von ca. 40 Kommiliton/-innen in meinem Semester, die es erlaubt, in kleinen Gruppen unterrichtet zu werden und in persönlichen und direkten Austausch mit unseren Dozierenden zu treten.

Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?

Je nachdem, welche Module man anwählt. Ab dem 2. Fachsemester werden jedoch genügend Möglichkeiten angeboten, an Exkursionen teilzunehmen, seien es Tagesexkursionen in Forstbetriebe, Sägewerke, Naturschutzgebiete, Forschungsflächen etc. oder Wochenexkursionen ins Ausland. Einige Module bestehen bspw. ausschließlich aus Exkursionsterminen und decken ein breites Spektrum an Thematiken ab. 

Wie ist / war euer NC?

2,1

Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Die Hochschule und das studentische Leben sind auf jeden Fall sehr prägend für die Stadt. Es gibt viele studentische Initiativen und Hochschulgruppen, die politisch, kulturell, kulinarisch, sportlich, musikalisch auch über die Hochschule hinaus wirken. Gerade zu Beginn des Studiums kann man durch Engagement in Hochschulgruppen gut Fuß fassen und viele neue Leute kennenlernen. Das Nachtleben ist recht überschaubar, doch in unserem Studiclub und ein paar Bars lässt es sich ordentlich feiern. Vor allem im Sommer findet viel draußen in der Natur statt und es gibt genügend Seen und wunderschöne Natur, um sich eine Auszeit vom Lernen zu nehmen. Und wer mal eben Großstadtluft schnuppern will, hat es nicht weit nach Berlin. 

Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

Die Wohnsituation ist vor allem im unmittelbaren Vergleich zu Berlin recht angenehm und deutlich entspannter. Es gibt drei Studentenwohnheime, in denen man problemlos ein Zimmer zu einem erschwinglichen Preis bekommen kann. Viele der Studierenden, die in Eberswalde sesshaft sind, sind gut vernetzt, weshalb es eigentlich regelmäßig WG- oder Untermiete-Angebote zu bezahlbaren Mietpreisen gibt.


Erfurt

Eric, 20

Was und wo studierst du?

Ich studiere Forstwirtschaft und Ökosystemmanagement an der Fachhochschule Erfurt.

Was ist das besondere am Studium in Erfurt?

Dadurch, dass ich an einer Fachhochschule studiere, wird das Studium mit viel praktischer Lehre gestaltet. Außerdem gibt es hier in Erfurt einen extra Campus (grüner Campus) für grüne Studiengänge wie Forst, Gartenbau und Landschaftsarchitektur.

Was gefällt dir besonders gut an deiner Hochschule/ Uni?

Es gefällt mir, dass es den separaten Grünen Campus gibt. Es gibt dort große Flächen, auf denen man verschiedenste Baumarten entdecken kann, die Gartenbauer haben hier auch eigene Obstplantagen. Es gibt einige Versuchsflächen und eine eigene kleine Wetterstation. Außerdem ist es sehr cool, dass man neben dem regulären Studium viele Zusatzmodule belegen kann. Z.B. habe ich über die Hochschule einen Motorsägenkurs belegt und meinen Motorsägenschein absolviert. Es gibt auch Exkursionsmodule, mehrsprachige Module und Aktivitäten wie z.B. eine Jagdhorngruppe und einen Blockhausbau.

Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?

Es wird so oft versucht wie möglich, raus zu gehen. Momentan war dies durch Corona leider nicht der Fall, aber vor allem in den Sommersemestern ist man regelmäßig im Wald und schaut sich Bodenprofile, Waldbestände etc. an.

Wie ist / war der NC?

Den weiß ich leider nicht, aber er sollte ca bei 2.2 liegen.

Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Da ich aus einem kleinen Dorf aus Brandenburg komme, war ich am Anfang skeptisch als ich in die Stadt gezogen bin. Allerdings ist Erfurt wunderschön! Es fühlt sich nicht wirklich wie eine Stadt sondern mehr wie ein großes Dorf an. Es gibt wunderschöne Straßen und Gassen mit Fachwerkhäusern, viel Kultur, Restaurants und Studentenbars zu entdecken.

Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

Die Wohnsituation schätze ich als recht gut ein. Es gibt mehrere Studentenwohnheime und auch so sollte man nicht all zu viel Probleme bei der Wohnungssuche haben. Ich selber wohne im Wohnheim und bin damit sehr zufrieden. Gerade hier kann man schnell mit vielen Leuten Kontakt knüpfen.


Göttingen

Franziska, 21

Was und wo studierst du?

Ich studiere Forstwirtschaft in Göttingen an der HAWK (Hochschule).

Was ist das Besondere am Studium in Göttingen?

Göttingen ist einfach DIE Studentenstadt. Dadurch hat man es wirklich leicht schnell neue Freundschaften zu schließen. Das Studentenleben kann man hier voll und ganz ausnutzen! Man profitiert als Student von unzähligen Angeboten (Uni-Sport, Uni-Kino, Kultur-Veranstaltungen, Kneipen, Bars,..).

Was gefällt dir besonders gut an deiner Hochschule/ Uni?

Die Praxisnähe! Wir sind ein recht kleiner Studiengang, in dem die Professoren schnell jeden Studenten persönlich kennen. Wir sind viel im Wald unterwegs und an unserer Hochschule sind Hunde erlaubt. Außerdem kann man über die Hochschule einen Jagdschein machen. Alles Dinge, die eher ungewöhnlich sind für ein Studium, glaube ich!

Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?

Sehr oft! Das Studium lebt von seiner Praxisnähe. Zu Anfang war es noch weniger, da die Inhalte meist eher theoretisch waren. Aber wenn möglich, wurden Exkursionen durchgeführt. Im 3./4. Semester nahezu die ganze Woche. Während der Exkursionen ist man auch meistens nur in Kleingruppen unterwegs, so dass jeder alles mitbekommen kann. Vor allem für die forstlich Praxis kann man aus den Exkursionen sehr viel mitnehmen!

Wie ist / war der NC?

Der lag bei 2,1 meine ich.

Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Sehr, sehr schön und vor allem extrem vielfältig! Ich würde sagen, da ist wirklich für jeden was dabei. Göttingen ist voller junger Studenten und es ist immer was los. Es gibt viele Parks die im Sommer zum Verweilen einladen. Auch was Kneipen angeht macht Göttingen ordentlich was her! In der Altstadt gibt es viele kleine Cafés und Geschäfte die zum Bummeln einladen. Das kulturelle Angebot ist groß und als Student kann man für  viele Eintrittskarten eine Ermäßigung erhalten! Es werden außerdem regelmäßig Vorträge zu vielfältigen Themenbereichen angeboten, die man immer kostenlos besuchen kann. Auch beim Uni-Sport ist für jeden was dabei! Es gibt eine Vielzahl von Kursangeboten, die Preise sind für Studenten zudem super günstig.

Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

Gerade zum Semesterstart sind Wohnungen immer rar gesät und man sollte sich unbedingt früh genug um eine Bewerbung im Wohnheim kümmern oder rechtzeitig auf dem privaten Wohnungsmarkt umschauen. Allerdings denke ich, dass man für den Start immer irgendwas finden kann und sei es erst mal nur zur Zwischenmiete.


Dresden (Tharandt)

Marcel, 28

1. Was und wo studierst du?

Forstwissenschaften Bachelor und Master an der TU Dresden in Tharandt von 2011 bis 2018

2. Was ist das Besondere am Studium in Tharandt?

Der eigene Campus vor den Toren von Dresden ist etwas ganz besonderes: Campus aus historischen und neuen Gebäuden, forstbotanischer Garten, Tharandter Wald

3. Wie oft seid ihr im Studium auf Exkursionen?

Exkursionen finden regelmäßig in den Tharandter Wald statt, Gruppenarbeiten führen noch häufiger in den Wald, darüber hinaus gibt es Exkursionen im Großraum Sachsen und im Bachelor eine Komplexexkursion für eine Woche in unterschiedliche Regionen Deutschlands und Europas

4. Wie ist/ war der NC?

2011 lag der Schnitt im Bachelor bei ca. 3,0

2014 im Master bei ca. 2,5

5. Wie ist das studentische Leben in der Stadt?

Tharandt liegt 20 min mit der Regionalbahn vom Dresdener Hauptbahnhof entfernt. Dadurch kann man sich entscheiden, ob man in Tharandt oder in Dresden wohnen möchte. Beides hat seine Vorteile! Die Abwechslung zwischen Natur und Studium in Tharandt und Kultur und 35.000 Studenten in Dresden ist hervorragend!

6. Wie ist die Wohnsituation in der Stadt?

In Tharandt gibt es ein Wohnheim sowie eine Großzahl an WGs. In Dresden sind ebenfalls Wohnheime und WGs reichlich vorhanden, die wahrscheinlich im Vergleich zu anderen deutschen Studienstädten häufig etwas günstiger sind.